Keine Mund-Nasen-Abdeckung im Betreuungsalltag für Kindertagespflegepersonen

„Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir haben heute mehrere Beratungsanfragen erhalten, die ihre Verunsicherung zum Ausdruck brachten, ob Kindertagespflegepersonen im Betreuungsalltag ab heute, 02.11.2020, durch die neue Coronaschutzverordnung in der Arbeit mit und am Kind eine sogenannte Alltagsmaske (Mund-Nase-Schutz) tragen müssen.

In der Coronaschutzverordnung vom 30.10.2020, die ab heute, 02.11.2020, in Kraft getreten ist, steht in § 3 Alltagsmaske unter Absatz (3):
Die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske gilt in Kindertageseinrichtungen, in Angeboten der Kindertagespflege und ….. nach Maßgabe der Coronabetreuungsverordnung.

Die aktuelle Coronabetreuungsverordnung vom 30. September 2020 in der ab 26. Oktober 2020 gültigen Fassung besagt in § 2 Absatz 1 Satz 2 für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogische Kindertageseinrichtungen unverändert:
Kann der Mindestabstand zwischen erwachsenen Personen, insbesondere beim Betreten und Verlassen der Betreuungsangebote, nicht eingehalten werden, ist eine Mund-Nase-Bedeckung (§ 2 Absatz 2 und 3 der Coronaschutzverordnung), außer zum Beispiel zur Einnahme von Speisen und Getränken, zu tragen.

Die Landesregierung informiert dazu auf der Homepage unter „Neue FAQ zum Coronavirus“  zur Kindertagespflege unter der Frage:
Werden neue Regeln an Schulen und Kitas eingeführt?
Die bisherigen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung – insbesondere für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen – bleiben unverändert.
https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Demnach müssen Kindertagespflegepersonen im Betreuungsalltag keine Mund-Nase-Bedeckung tragen. „

zurück zur Übersicht